BMW Gebrauchtwagen | Lieferservice nach Bördekreis

Bewährte Fahrqualität zum Bestpreis: BMW Gebrauchtwagen in Bördekreis

Mit einem BMW Gebrauchtwagen von Meyer Automobile fahren Sie in Bördekreis garantiert auf Nummer Sicher – und erhalten robuste Top-Qualität zum Bestpreis. Die Autos des Herstellers sind erfahrungsgemäß selbst nach mehreren Jahren auf der Straße noch immer in gut in Schuss und zeigen vergleichsweise wenig Verschleißerscheinungen. Dennoch sehen unsere Kfz-Meister genau hin und stellen sicher, dass nur sorgfältig geprüfte und bedarfsweise mit erstklassigen Ersatzteilen aufbereitete Fahrzeuge in den Verkauf gelangen. Als Ihr BMW Gebrauchtwagen Spezialist in Bördekreis wissen wir genau, worauf wir bei jedem einzelnen Modell zu achten haben. Wir sind pedantisch bis ins kleine Detail – damit Sie Ihren Gebrauchtwagenkauf bei Meyer Automobile garantiert nicht bereuen.

AKTUELLE BMW Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Meyer Automobile – Autos für den Bördekreis

Der Bördekreis oder auch Landkreis Börde existiert in der heutigen Form erst seit dem Jahr 2007. Zusammengeschlossen wurden der bisherige Bördekreis sowie der Ohrekreis. Flächenmäßig handelt es sich um den zweitgrößten Landkreis Sachsen-Anhalts mit einer Größe, die in etwa der des Saarlands entspricht, die Einwohnerzahl liegt bei knapp 172.000. Der Verwaltungssitz ist Haldensleben. Interessant ist die Vielfalt, die im Bördekreis herrscht. Historisch finden hier Gebiete zusammen, die in früheren Jahren sowohl unter der Ägide des Bistums Halberstadt als auch des Herzogtums Magdeburg, des Landkreises Helmstedt sowie des Kurfürstentums Brandenburg fielen. Die heute größten Städte sind Oschersleben an der Bode sowie Haldensleben, Wanzleben-Börde und Oebisfelde-Weferlingen.

Die wirtschaftliche Bedeutung des Bördekreises erwächst unter anderem aus der Nähe zur Landeshauptstadt Magdeburg. Viele wichtige Gewerbegebiete befinden sich im so genannten „Speckgürtel“. Wichtig ist vor allem das Kaliwerk Zielitz, das deutschlandweit die Nummer eins in diesem Bereich ist. Ebenfalls befindet sich eine Zuckerfabrik im Kreis und auch die Bundeswehr ist stark vertreten. Im Bereich der Windkraft ist der Bördekreis auf dem Spitzenplatz innerhalb des Bundeslandes. Die Verkehrsader ist die Autobahn A2, hinzu kommt die A14 und auch die Bundesstraßen B189, B245 sowie die B71 und die B81 und B246 führen über das Kreisgebiet. Ökonomische Bedeutung hat zudem der Mittellandkanal, der vor allem den Industrieunternehmen dient.

Wenn das passende Fahrzeug für den Bördekreis gesucht wird, ist Meyer Automobile gerne Ihr erster Ansprechpartner. Unser Unternehmen befindet sich in Langenweddingen und damit direkt vor Ort und vor den Toren von Magdeburg. Sie erreichen uns sowohl über die A14 als auch über der A2 und dürfen sich auf eine enorme Auswahl an Neuwagen und Gebrauchtfahrzeugen freuen. Seit mehr als 30 Jahren beraten wir kompetent und erfreuen unsere Kundschaft immer wieder durch günstige Preise und sensationelle Schnäppchenangebote sowie unseren Lieferservice für den gesamten Kreis.

Innerhalb der Automobilwelt spielt BMW nach Ansicht vieler Fans in einer eigenen Liga. Der Grund liegt in der sonst kaum anzutreffenden Synthese aus Sportlichkeit und einer Fülle an Ausstattung. Darüber hinaus sind die Bayerischen Motorenwerke ein echtes Traditionsunternehmen und prägen seit mehr als 100 Jahren maßgeblich die deutsche Wirtschafts- und Industriegeschichte. Wer heute einen Blick auf BMW wirft, kann dies unter anderem in der bahnbrechenden BMW Welt tun, wo die Exponate aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ausgestellt werden. Ebenso beeindruckend ist die Modellvielfalt, die von der Kompaktklasse bis hin zur Oberklasse reicht und zudem eine Reihe an SUV bereithält. Zuletzt ist BMW auch auf dem Gebiet der Elektromobilität beheimatet.

Die Geschichte des Herstellers BMW

BMW wurde von den beiden Unternehmern Karl Rapp und Gustav Otto in München gegründet bzw. zusammengeführt. Die Wurzeln liegen einer Flugzeugfabrik, die seit 1916 existierte und als Bayerische Flugzeug-Werke AG (BFW) in die Bayerische Motoren Werke GmbH (BMW) integriert wurde bzw. mit dieser fusionierte. Die Wurzeln im Flugzeugbau werden bis heute durch das Firmenlogo zum Ausdruck gebracht, das einen stilisierten Propeller im typisch bayerischen Blau-Weiß zeigt.

In den ersten Jahren dachte man bei BMW noch nicht an die die Herstellung von Autos, sondern mauserte sich zum Spezialisten für Motoren, auch für Flugzeuge. Als Automobilhersteller traten die Bayern erst nach der Übernahme der Fahrzeugfabrik Eisenach auf und der bereits beliebten Kleinwagenmarke Dixi auf. BMW entwickelte hieraus und unter Verwendung von Technik aus dem Austin Seven den 3/15 PS, der auch als DA 2 bezeichnet wird. Bereits mit der AM-Baureihe wurden dann die Vorbilder beiseite gelegt, sodass die Autoproduktion im Jahr 1932 voll und ganz einsetzte, jedoch durch den Zweiten Weltkriegs erst einmal ins Stocken geriet. Kurz nach dem Krieg wurden erst einmal nur Motorräder mit BMW-Logo gebaut. Des Weiteren liefen eine Handvoll an Luxusfahrzeugen vom Band und man arbeitete mit dem italienischen Hersteller Isetta zusammen, um dessen Kabinenrolle in Lizenz zu fertigen und auch in Deutschland bekannt zu machen.

Eigene Fahrzeuge der Nachkriegszeit waren die „Neue Klasse“ und der BMW 1500, der 1961 einen Wendepunkt in der Firmengeschichte markierte. Erstmals baute der Hersteller ein sportliches Mittelklassemodell: ein Konzept, das mit der 3er-Reihe bis heute weiterverfolgt wird. Apropos 3er-Reihe: diese startete im Jahr 1975 nachdem 1972 bereits die 5er-Reihe ins Leben gerufen wurde. Die 7er-Reihe komplettierte das Trio dann im Jahr 1977 und zu diesem Zeitpunkt stand auch schon seit vier Jahren das markante Firmenhochhaus „Vierzylinder“ mit seinen 101 Meter Höhe und dem weithin sichtbaren Firmenlogo.

Ebenfalls noch in den „goldenen“ 1970er Jahren wurde der M1 präsentiert und gilt bis heute als einer der spannendsten Supersportwagen aller Zeiten. Die Reihe weiterer Erfolgsmodelle ist lang und umfasst auch den großen 750i sowie den Roadster Z1 mitsamt seiner Nachfolger. Seit dem Ende der 1990er Jahre produziert BMW auch SUV und seit 2013 werden unter der Abkürzung „i“ Elektrofahrzeuge in Serie gebaut.

BMW und die Erfolge im Rennsport

Es war in den 1940er Jahren, als die ersten BMW im Rennsport auf sich aufmerksam machten. Bei der legendären Mille Miglia tauchten die deutschen Modelle auf und nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs weckte der BMW 507 Begehrlichkeiten bei den Stars der damaligen Zeit. Sowohl Elvis Presley als auch Alain Delon und „Bondgirl“ Ursula Andress fuhren den zweisitzigen Roadster, der nur zwischen 1956 und 1959 vom Band rollte. In derselben Dekade war BMW bei der Rallye Monte Carlo und anderen Rallye-Events erfolgreich und rief 1972 die BMW Motorsport GmbH ins Leben.

Neben Triumphen der Tourenwagen fuhren die Bayern auch in der Formel 1 mit und ergatterte im Jahr 1983 den Weltmeister gemeinsam mit Brabham und dem Fahrer Nelson Piquet. Bis heute wird BMW-Technik in der Königsklasse des Rennsports eingesetzt und wer ein sportliches Serienfahrzeug benötigt, der entscheidet sich für einen BMW M.

Innovationen bei BMW

Die sportliche Ausrichtung bei BMW wird unter anderem dadurch deutlich, dass 1973 erstmals ein Serienfahrzeug mit Turbolader versehen wurde. Vier Jahre später gehen die Bayern dann mit dem damals noch unbekannten Antiblockiersystem ABS auf Nummer sicher. Spannend war auch der Zwölfzylinder des 750i, der in der Oberklasse-Limousine ein Comeback feierte. Heute sind es vor allem die Werkstoffe wie Aluminium, Magnesium und insbesondere kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK), die die Besonderheit des Herstellers unterstreichen und auch bei den Elektroautos präsentiert man sich erfolgreich.

Aktuelle Modelle bei BMW

Aktuell ist BMW breit aufgestellt und sorgt mit der 1er und 2er Reihe für den Einstieg in Kompakt- und Kleinwagenklasse. Der 3er ist ein Klassiker der Mittelklasse, der 4er die Coupévariante und 5er und 6er Reihe stehen bereits für die obere Mittelklasse. Die Oberklasse wird schließlich mit de 7er und 8er verkörpert. Hinzu kommen die SUV, die mit einem „X“ gekennzeichnet sind, die elektrischen „i“- Modelle sowie der sportliche Z4.

Besuchen Sie Ihren Vertrauenshändler vor Ort und entdecken Sie unsere enorme Auswahl an BMW Gebrauchtwagen für Bördekreis mit jeweils unterschiedlicher Lackierung, Motorisierung und Ausstattung. Bei uns gibt es ansprechende Fahrzeuge für jeden Geschmack – tadellos auf Vordermann gebracht und jederzeit einsteigebereit. Sichern Sie sich Ihren perfekten Begleiter für sämtliche Fahrten in Bördekreis und Umgebung – und freuen Sie sich nicht nur über unsere attraktiven Preise, sondern ebenso über unsere kundenfreundlichen Finanzierungsmodelle. Wir bieten Ihnen niedrige Monatsraten ohne Bar-Anzahlung und sind gerne bereit, Ihren jetzigen Wagen zu optimalen Konditionen anzukaufen. Klingt verlockend? Dann kommen Sie zu uns und holen Sie sich Ihren fahrbaren Grund zum Strahlen.