Schließen

Opel Tageszulassung | Lieferservice nach Potsdam

Opel Tageszulassung in Potsdam – Ihr effektiver Spartrick

Kennen Sie die cleverste Methode, in Potsdam an einen unschlagbar preisgünstigen Opel Neuwagen zu kommen? Nein? Dann verraten wir Ihnen den Trick: Wir lassen Ihr fabrikfrisches Fahrzeug pro forma für einen einzigen Tag auf unser Autohaus zu – und machen ihn damit auf dem Papier zum Gebrauchtwagen. Tatsächlich aber haben wir Ihr Fahrzeug keinen Kilometer weit bewegt, so dass es immer noch in nagelneuem Zustand ist. Auf diese Weise können wir die Preisvorgaben des Herstellers aushebeln, so dass Sie für eine Opel Tageszulassung deutlich weniger zahlen als für einen herkömmlichen Neuwagen. Genial, nicht wahr? Also nichts wie hin zu Meyer Automobile – Ihrem zuverlässigen und geldsparenden Mobilitätsdienstleister in Potsdam.

AKTUELLE Opel Tageszulassung TOP ANGEBOTE

Meyer Automobile – immer verlässlich für Potsdam

Potsdam misst rund 176.000 Einwohner, hat jedoch alles, was eine (Landes-)hauptstadt ausmacht. Die besondere Bedeutung erwächst der brandenburgischen Großstadt aus seiner unmittelbaren Nachbarschaft zu Berlin sowie der Rolle als preußische Residenzstadt. Potsdam liegt direkt an der Havel und bildet gemeinsam mit Berlin und einigen umliegenden Gemeinden eine Metropolregion mit rund 4,5 Millionen Einwohnern. Charakteristisch ist die Fülle an repräsentativen Bauten und die Bedeutung als einer der beliebtesten Tourismusorte Deutschlands. Angesichts der bemerkenswerten Architektur aus preußischer Zeit gerät das Alter Potsdams gerne in Vergessenheit. Bereits 1157 erlangte der Ort Bedeutung, da hier die Mark Brandenburg gegründet wurde. Die erste Erwähnung datiert auf das Jahr 993. In den folgenden Jahrhunderten waren es vor allem die Hohenzollern, die Potsdam als einen ihrer Sitze auserkoren, was 1345 zur Verleihung des Stadtrechts führte. Potsdam war lange Standort einer Garnison, während die Industrialisierung fast vollständig an der Stadt vorbeiging. Wer heute in die brandenburgische Landeshauptstadt kommt, darf sich auf Besichtigungen von Schloss Sansoucci sowie dem Neuen Garten, Babelsberg, Glienicke aber auch Schloss Sacrow, der Heilandskirche, Schloss Lindstedt, dem Belverdere und der russischen Siedlung Alexandrowka freuen, die allesamt zum Welterbe der UNESCO zählen. Allein das Flanieren in der Innenstadt mit angrenzendem Holländischen Viertel ist jedoch schon einen Besuch wert.

Erreicht wird Potsdam über Regionalzüge sowie mit der S-Bahn aus Berlin. Des Weiteren existieren Anbindungen an die Autobahnen A10 und die Berliner Avus alias A115. An Bundesstraßen führen die B1, B2 und B273 durch die Stadt. Ökonomisch ist vor allem die Filmindustrie von Bedeutung, zudem existieren einige Biotechunternehmen und natürlich ist der Tourismus zu nennen.

Meyer Automobile bietet einige Argumente für eine Zusammenarbeit beim nächsten Autokauf in Potsdam. Da ist beispielsweise unsere Erfahrung von mehr als 30 Jahren im Autogeschäft. Da ist aber auch die enorme Auswahl an Neu- und Gebrauchtfahrzeugen unterschiedlicher Marken und unsere enorme Beratungskompetenz. Meyer Automobile befindet sich direkt am Schnittpunkt der Autobahnen A2 und A14 und ist schnell erreicht. Noch schneller geht es via Internet, wobei in beiden Fällen exzellente Preise garantiert sind. Natürlich übernehmen wir jederzeit auch einen Lieferservice.

Opel ist eine der ältesten Marken in der automobilen Welt. Bereits 1862 wurde das Unternehmen vom Namensgeber Adam Opel gegründet, setzte jedoch naturgemäß nicht von Beginn auf – die damals noch nicht erfundenen – Autos. In Rüsselsheim liefen zunächst Nähmaschinen, später Fahrräder vom Band und bis zum legendären „Laubfrosch“ sollten noch ein paar Jahre vergehen. Aus der früheren Zeit erhalten ist der Firmensitz im hessischen Rüsselsheim. Nach vielen Jahren als Teil von General Motors ist Opel mittlerweile in die PSA Groupe integriert und damit ein enger Konzernverwandter von Peugeot und Citroën.

Historische Fakten rund um Opel

Am Anfang standen die Nähmaschinen. Firmengründer Adam Opel lernte das Schlosserhandwerk in der väterlichen Werkstatt und ging zunächst auf Wanderschaft, bevor er sein eigenes Unternehmen aufbaute. Neben eigenen Nähmaschinen wurde auch in Lizenz hergestellt, sodass am Ende rund eine Million Exemplare vom Band liefen. Ermangelst Expansionsmöglichkeiten setzte man bei Opel um die Jahrhundertwende jedoch verstärkt auf Fahrräder und Autos. Ein interessantes Detail an der Firmengeschichte ist die Ablehnung gegenüber den damals neuen Automobilen durch Adam Opel. Erst nach dessen Tod im Jahr 1895 starteten die Rüsselsheimer richtig durch und mauserten sich zu einem der wichtigsten deutschen Automobilherstellern.

Der Aufstieg erfolgte zwischen 1898 und 1928 und lässt sich anhand von Modellen wie dem „Doktorwagen“ des Jahres 1909 und natürlich des „Laubfrosches“ von 1924 erzählen. Mit letzterem Fahrzeug legte das Unternehmen erstmals ein erfolgreiches Massenprodukt vor. Während in den ersten Jahren auch Motorräder gebaut wurde, war Opel bei der Übernahme durch GM bzw. General Motors längst ein reiner Autokonzern. 1929 wechselte der Autobauer den Besitzer und vereinte zu diesem Zeitpunkt rund 44 Prozent der deutschlandweiten Automobilverkäufe auf sich.

GM brachte frischen Wind in die Modellpalette, die jedoch auch fortan eigenständig bleiben sollte. Als Vorkriegsfahrzeuge wurden der P4 und der Olympia vorgestellt und auch Legenden wie der Kadett, der Kapitän und der Admiral feierten noch vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aber auch danach ihre Meriten. Spätere Topseller und bis heute echte Autolegenden waren der Kadett und der Opel Rekord sowie der Opel Commodore. Ein echter Paukenschlag gelang mit dem sportlichen Opel Manta, dem sogar eigene Filme gewidmet wurden. Der Corsa läuft als Kleinwagen bis heute vom Band und Astra und Vectra gelten bzw. galten als Inbegriff des zuverlässigen „Brot und Butter“- Modells. Nach wirtschaftlichen Problemen, auch beim Mutterkonzern, wurde Opel im Jahr 2017 der französischen Groupe PSA einverleibt und steht entsprechend wieder vor einem Neustart.

Opels Erfolge im Motorsport

Schon in den ersten Jahren als Automobilhersteller nutzte Opel den Motorsport als Bühne, um die eigene Stärke zu demonstrieren. Das Kaiserpreis-Rennen des Jahres 1907 markiert den Beginn mit einem dritten Platz und in den folgenden Jahren setzt man in Rüsselsheim vor allem auf die Versorgung von Privatpersonen mit renntauglichen Fahrzeugen. Zu diesem Zweck wurden Serienfahrzeuge entsprechend umgebaut und fuhren ein ums andere Mal Siege ein. Seit 1968 existierte eine eigene Abteilung für den Motorsport und vor allem bei Rallyes tat sich Opel hervor und gewann in mehreren europäischen Staaten. Europameisterschaften und 1982 sogar ein Weltmeistertitel mit Walter Röhrl am Steuer dokumentieren die eindrucksvolle Bilanz. Seit einigen Jahren wird der ADAC Opel Rallye-Cup ausgefahren, bei dem es sich um einen reinen Markencup handelt.

Opel und der Erfindungsreichtum

Sage und schreibe 150 Jahre prägen die Unternehmensgeschichte von Opel. In dieser Zeit lässt sich bereits der Schwenk von den Nähmaschinen zu den Autos als innovative Leistung bezeichnen. Hier wird direkt der Rückwärtsgang erfunden, was sich anhand eines Patents aus dem Jahr 1899 nachvollziehen lässt. Eine weitere Innovation war die Präsentation des ersten Fahrzeuge mit einer selbsttragenden Karosserie aus Stahl. In den letzten Jahren kamen die Sitzanordnung Flex7 und die so genannten Schmetterlingstüren hinzu und untermauerten Opels Ausnahmestellung.

Derzeitige Modelle bei Opel

Wer sich für einen Opel entscheidet, schöpft aus dem Vollen. So existiert kaum ein Segment, was nicht abgedeckt wird, was mit den Kleinstwagen KARL und ADAM beginnt und im Kleinwagenklassiker Corsa einen echten Topseller präsentiert. Als Kompaktfahrzeug konnte der Astra in der Vergangenheit immer wieder als eines der meistverkauften Fahrzeuge überzeugen und auch das Cabriolet Cascada sowie das Elektroauto Ampera sind Kompakte. Überhaupt ist Opel einer der Hersteller, der am konsequentesten auf Elektromotoren setzt und mit dem Ampera auch das hierzulande erfolgreichste Fahrzeug vorlegt.

Abgerundet wird das Sortiment durch den Insignia aus der Mittelklasse sowie die geräumigen SUV-Modelle Mokka X, Crossland X und Grandland X aber auch Transporter- und Hochdachkombis wie den Combo, Zafira Life, Vivaro und Movano.

In unserem Autohaus wartet ein vielfältiges Angebot an fabrikneuen Fahrzeugen der jüngsten Modellgeneration – fertig ausgestattet mit hochmodernen Assistenzsystemen und Extras, die Ihnen maximale Fahrfreude und Sicherheit garantieren. Machen Sie sich bereit für Ihre Jungfernfahrt in Potsdam und Umgebung und freuen Sie sich über unsere verlockenden Finanzierungsangebote. Wie wäre es, Ihre Opel Tageszulassung in niedrigen Monatsraten abzubezahlen und die Belastung ihres Portemonnaies somit auf ein Minimum zu reduzieren? Des Weiteren besteht die Möglichkeit, uns Ihr aktuelles Fahrzeug zu überlassen – zu einem garantiert fairen Preis, unabhängig von Marke und Modell. Besuchen Sie Ihren Opel Händler in Potsdam und lassen Sie uns gemeinsam eine für Sie optimale Lösung finden. Bei uns erfahren Sie wie echte Kundenfreundlichkeit aussieht - versprochen.