Schließen

Ford in Wolfsburg günstig kaufen | Lieferservice nach Wolfsburg

Autos von Ford: Die beste Wahl für in Wolfsburg

Mit einem Wagen von Ford setzen Sie in Wolfsburg und Umgebung garantiert hohe Mobilitätsmaßstäbe. Die Fahrzeuge des Herstellers überzeugen seit vielen Modellgenerationen sowohl im Vergleichstest als auch in der alltäglichen Fahrpraxis – und werden nicht umsonst von vielen Autofahrern in der Region hochgeschätzt. Wer langlebige Zuverlässigkeit, viel Fahrkomfort, maximale Sicherheit und eine 1a-Austattung sucht, wird bei Ford ebenso fündig wie Autoliebhaber mit hohen Design-Ansprüchen. Wir von Meyer Automobile sind Ihr fachkundiger Ford Spezialist in Wolfsburg und bürgen seit über 28 Jahren für höchste Händlerqualität. Egal, ob Sie etwas Kompaktes für die Stadt oder etwas Robustes für die Landstraße suchen: Bei uns finden Sie die gesamte Ford-Palette – vom fabrikfrischen Neuwagen über günstige Tageszulassungen bis hin zu erstklassigen Gebraucht- und Jahreswagen. Wer in Wolfsburg und Umgebung einen Ford sucht, kommt nicht an uns vorbei. Entdecken auch Sie unser vielfältiges Angebot und lassen Sie sich professionell beraten.

Wir geben alles, damit Sie Ihren individuellen Wunschwagen finden und nehmen uns viel Zeit, um Sie umfassend über jedes einzelne Fahrzeug zu informieren und gemeinsam mit Ihnen verschiedene Optionen durchzuspielen. Wenn Sie sich für einen Ford von Meyer Automobile entscheiden, sind Sie noch dazu auch nach dem Autokauf in besten Händen. Unsere hochmoderne Werkstatt ist Ihre Top-Anlaufstelle für sämtliche Service-Dienstleistungen von Inspektionen über TÜV-Prüfungen bis hin zur Unfall-Reparatur. Kaufen Sie Ihren Spitzenwagen bei Ihrem Ford Experten in Wolfsburg – zu ultragünstigen Preisen sowie zu optimalen Finanzierungskonditionen. Wir sind ohne Weiteres bereit, Ihnen niedrige Monatsraten einzuräumen und verzichten nach Absprache auf eine Anzahlung. Gerne nehmen wir auch Ihr Altfahrzeug zu einem angemessenen, marktüblichen Preis in Zahlung – egal, ob es sich um einen Ford oder eine andere Marke handelt.

Auto in Wolfsburg gesucht? Dann auf zu Meyer Automobile

Wolfsburg ist eine der jüngsten Städte Deutschlands und wurde erst am Ende der 1930er Jahre gebaut. Der aktuelle Name stammt von einer ebenso benannten Ruine in der Umgebung und wurde 1945 gewählt, um den von den Nationalsozialisten genutzten Titel als „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ zu ersetzen. In früheren Jahrhunderten existierten sowohl in Fallersleben als auch in Vorsfelde alte Dörfer mit zum Teil bis heute gut erhaltener mittelalterlicher Bausubstanz. Die Innenstadt stammt nahezu komplett aus der unmittelbaren Nachkriegszeit und wurde rund um das große Volkswagenwerk errichtet. Die Einwohnerzahl von Wolfsburg liegt bei rund 125.000, gemeinsam mit Hannover, Braunschweig und Göttingen entsteht eine Metropolregion mit rund vier Millionen Einwohnern. Sehenswürdigkeiten in Wolfsburg sind mehrere Museen und Bauwerke bekannter Architektinnen und Architekten wie Alvar Aalto und Zaha Hadid. Wem der Sinn nach älteren Bauwerken steht, der besucht das Wasserschloss Fallersleben und auch das Volkswagenwerk ist sehenswert.

EIn interessanter Aspekt der Stadt Wolfsburg ist deren herausragende Verkehrsanbindung, die maßgeblich für den Bau verantwortlich war. Die Autobahn A2 existierte bereits vor der Stadtgründung, der Mittellandkanal sorgt für die Versorgung mit Rohstoffen. Ebenfalls halten Fernzüge der Deutschen Bahn in der Stadt, die auch an der Autobahn A39 liegt. Ökonomisch ist natürlich Volkswagen das Schwergewicht und wird von diversen Automobilzulieferern ergänzt.

Wenn es in Wolfsburg ums Auto geht, ist der Weg zu Meyer Automobile nicht weit. Sie erreichen uns nach kurzer Fahrt über die Autobahn und finden uns zudem im Internet. In unserem digitalen Verkaufsraum stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung und übernehmen eine umfangreiche und kompetente Beratung. Mehr als 30 Jahre Erfahrung fließen bei uns ein und ebnen Ihnen den Weg zu einem Angebot aus mehr als 1.000 Fahrzeugen. Sie werden ganz sicher fündig und dürfen sich zudem auf eine Lieferung zu Ihnen nach Hause freuen.

Wenn hierzulande vom Hersteller Ford die Rede ist, wird nahezu immer die deutsche Sparte gemeint. Fakt ist jedoch, dass es sich ursprünglich und bis heute um ein US-amerikanisches Unternehmen handelt, das mehr und mehr Weltautos hervorbringt. Dabei existiert kaum ein anderer Autobauer in den Top Ten der größten Unternehmen der Branche, der so prägend für die Entwicklung des Autos als Massenphänomen war. Henry Ford war nicht nur Namensgeber, sondern auch ein großer Innovator, dem unter anderem die Erfindung des Fließbandes zugesprochen wird. Über viele Jahrzehnte war das Modell Ford T mit Beinamen „Tin Lizzy“ das weltweit meistverkaufte Fahrzeug und wurde erst später vom VW Käfer abgelöst. Heute rangiert der Focus immer wieder auf dem ersten Platz der Rangliste der weltweiten Topseller.

Ford – ein Hersteller mit viel Geschichte

Ins Leben gerufen wurde Ford im Jahr 1903. Henry Ford entschied sich für die Stadt Detroit, die unter anderem aufgrund seiner Schaffenskraft schon bald zur Motor City bzw. Motown avancierte. Bereits in früheren Jahren hatte Ford Autos herstellen wollen, war allerdings im Jahr 1899 noch seiner Zeit voraus, weshalb der erste Versuch einer Etablierung keinen Erfolg hatte. Dafür verlief die Firmengeschichte im zweiten Anlauf umso rasanter und schon die Modelle A, C und AC stellten Erfolge dar. Mit dem T revolutionierte Henry Ford die automobile Welt und baute Fahrzeuge, die im Intervall von eineinhalb Stunden vom Band rollte. Apropos Band: das Fließband wurde ebenfalls von Henry Ford erfunden und ermöglichte eine gleichzeitige Produktion in verschiedenen Bereichen. Die Folge war ein enorm attraktiver Preis für den Ford T, der bis 1927 stolze 15 Millionen Mal verkauft wurde. Seinerzeit existierte der Slogan „Sie können einen Ford in allen Farben haben – Hauptsache er ist schwarz“, der irgendwann auch zur Schwäche des Ford T wurde. Das Fahrzeug war zwar günstig, bediente jedoch nicht den Wunsch nach Individualisierung, sodass bald neue Ideen gefragt waren und auch geliefert wurden.

In Deutschland fasste Ford im Jahr 1925 Fuß und rief 1930 das Werk im Kölner Stadtteil Niehl ins Leben. Von Anfang an beschritt man eigene Wege, sodass der Taunus 12M als „Meisterstück“ in den USA weitgehend unbekannt sein dürfte. Die Rede ist von einem Modell der unmittelbaren Nachkriegszeit in die auch die größten Erfolge des Herstellers fielen. Bis heute ist der Taunus unmittelbar mit der Mittel- und Kompaktklasse verbunden, während Ford mit dem Granada und dem Capri in der oberen Mittelklasse bzw. im Bereich der Sportcoupés Akzente setzte. Bis heute beliebt ist der Ford Transit, der als Transporter schon in den Sixties existierte und schließlich prägte auch der Fiesta als Kleinwagen dir Firmengeschichte. In all den Jahren war Ford sowohl an Aston Martin als auch an Jaguar, Volvo sowie Mazda und vielen anderen Autofirmen beteiligt, trennte sich jedoch wieder von den Anteilen.

Ford im automobilen Rennsport

Bereits Henry Ford war ein echter Motorsport-Enthusiast und setzte sich in den Anfangsjahren gerne auch selber hinter das Steuer seiner Modelle. Die Rallye Monte Carlo wurde schon 1936 gewonnen, in der NASCAR und damit der US-Tourenwagenserie springen seit 1949 immer wieder Triumphe heraus. Die Motorsportstatistik für Ford bis zum Ende des Jahres 2017 ist schlichtweg sensationell: 304 Mal gewann der Hersteller ein NASCAR-Rennen, 330 Mal bei den V8 Supercars und 87 Mal bei Rallyeveranstaltungen. Damit nicht genug, denn auch in der Formel 1 sprangen 176 Siege heraus und es wurde mit so klangvollen Teams wie Benetton, Brabham, Tyrell, Lotus, Ligier sowie McLaren und Williams gefahren.

Erfindungsreichtum und Patente bei Ford

Ohne die Erfindungen des Firmengründers Henry Ford, wäre das Unternehmen möglicherweise niemals so erfolgreich geworden. Der Fordismus bedeutet bis heute den Einsatz von Fließbändern in der Produktion und den Prozess der Rationalisierung und Standardisierung. Ford war hierin der Meister und lieferte gleichsam die Blaupause für spätere Autohersteller. Auf der anderen Seite verdankte die Belegschaft ihrem Arbeitgeber die Einführung der Acht-Stunden-Tage und erhielt schon von Beginn an überdurchschnittliche Bezahlung. Auch hatte Ford niemals Berührungsängste mit Kunststoff, was zu besonders leichten und damit sparsamen Fahrzeugen führte. Aus der jüngeren Vergangenheit ist das Infotainmentsystem SYNC zu nennen und so ist nicht verwunderlich, dass Ford immer wieder auf einem der vorderen Plätze in der Studie „Automotive Innovations“ landet.

Ford in der heutigen Zeit

Als einer der Top Five- Hersteller ist Ford auf allen Automärkten der Welt beheimatet. Der Topseller ist der Ford Focus doch auch der Fiesta un der Transit verkaufen sich herausragend gut. Bemerkenswert ist die Bandbreite an Transportern wie dem Transit bzw. Tourneo, die in Varianten als Custom, Courier und Connect angeboten werden. Ebenfalls setzt Ford auf SUV wie den Edge, EcoSport, Puma, Explorer und Kuga und legt mit Galaxy sowie EcoSport, S-Max und C-Max geräumige Limousinen vor.