Schließen

Seat in Wolfsburg günstig kaufen | Lieferservice nach Wolfsburg

Autos von Seat: Die beste Wahl für in Wolfsburg

Mit einem Wagen von Seat setzen Sie in Wolfsburg und Umgebung garantiert hohe Mobilitätsmaßstäbe. Die Fahrzeuge des Herstellers überzeugen seit vielen Modellgenerationen sowohl im Vergleichstest als auch in der alltäglichen Fahrpraxis – und werden nicht umsonst von vielen Autofahrern in der Region hochgeschätzt. Wer langlebige Zuverlässigkeit, viel Fahrkomfort, maximale Sicherheit und eine 1a-Austattung sucht, wird bei Seat ebenso fündig wie Autoliebhaber mit hohen Design-Ansprüchen. Wir von Meyer Automobile sind Ihr fachkundiger Seat Spezialist in Wolfsburg und bürgen seit über 28 Jahren für höchste Händlerqualität. Egal, ob Sie etwas Kompaktes für die Stadt oder etwas Robustes für die Landstraße suchen: Bei uns finden Sie die gesamte Seat-Palette – vom fabrikfrischen Neuwagen über günstige Tageszulassungen bis hin zu erstklassigen Gebraucht- und Jahreswagen. Wer in Wolfsburg und Umgebung einen Seat sucht, kommt nicht an uns vorbei. Entdecken auch Sie unser vielfältiges Angebot und lassen Sie sich professionell beraten.

Wir geben alles, damit Sie Ihren individuellen Wunschwagen finden und nehmen uns viel Zeit, um Sie umfassend über jedes einzelne Fahrzeug zu informieren und gemeinsam mit Ihnen verschiedene Optionen durchzuspielen. Wenn Sie sich für einen Seat von Meyer Automobile entscheiden, sind Sie noch dazu auch nach dem Autokauf in besten Händen. Unsere hochmoderne Werkstatt ist Ihre Top-Anlaufstelle für sämtliche Service-Dienstleistungen von Inspektionen über TÜV-Prüfungen bis hin zur Unfall-Reparatur. Kaufen Sie Ihren Spitzenwagen bei Ihrem Seat Experten in Wolfsburg – zu ultragünstigen Preisen sowie zu optimalen Finanzierungskonditionen. Wir sind ohne Weiteres bereit, Ihnen niedrige Monatsraten einzuräumen und verzichten nach Absprache auf eine Anzahlung. Gerne nehmen wir auch Ihr Altfahrzeug zu einem angemessenen, marktüblichen Preis in Zahlung – egal, ob es sich um einen Seat oder eine andere Marke handelt.

Auto in Wolfsburg gesucht? Dann auf zu Meyer Automobile

Wolfsburg ist eine der jüngsten Städte Deutschlands und wurde erst am Ende der 1930er Jahre gebaut. Der aktuelle Name stammt von einer ebenso benannten Ruine in der Umgebung und wurde 1945 gewählt, um den von den Nationalsozialisten genutzten Titel als „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ zu ersetzen. In früheren Jahrhunderten existierten sowohl in Fallersleben als auch in Vorsfelde alte Dörfer mit zum Teil bis heute gut erhaltener mittelalterlicher Bausubstanz. Die Innenstadt stammt nahezu komplett aus der unmittelbaren Nachkriegszeit und wurde rund um das große Volkswagenwerk errichtet. Die Einwohnerzahl von Wolfsburg liegt bei rund 125.000, gemeinsam mit Hannover, Braunschweig und Göttingen entsteht eine Metropolregion mit rund vier Millionen Einwohnern. Sehenswürdigkeiten in Wolfsburg sind mehrere Museen und Bauwerke bekannter Architektinnen und Architekten wie Alvar Aalto und Zaha Hadid. Wem der Sinn nach älteren Bauwerken steht, der besucht das Wasserschloss Fallersleben und auch das Volkswagenwerk ist sehenswert.

EIn interessanter Aspekt der Stadt Wolfsburg ist deren herausragende Verkehrsanbindung, die maßgeblich für den Bau verantwortlich war. Die Autobahn A2 existierte bereits vor der Stadtgründung, der Mittellandkanal sorgt für die Versorgung mit Rohstoffen. Ebenfalls halten Fernzüge der Deutschen Bahn in der Stadt, die auch an der Autobahn A39 liegt. Ökonomisch ist natürlich Volkswagen das Schwergewicht und wird von diversen Automobilzulieferern ergänzt.

Wenn es in Wolfsburg ums Auto geht, ist der Weg zu Meyer Automobile nicht weit. Sie erreichen uns nach kurzer Fahrt über die Autobahn und finden uns zudem im Internet. In unserem digitalen Verkaufsraum stehen wir gerne zu Ihrer Verfügung und übernehmen eine umfangreiche und kompetente Beratung. Mehr als 30 Jahre Erfahrung fließen bei uns ein und ebnen Ihnen den Weg zu einem Angebot aus mehr als 1.000 Fahrzeugen. Sie werden ganz sicher fündig und dürfen sich zudem auf eine Lieferung zu Ihnen nach Hause freuen.

Der Name Seat leitet sich nicht etwa aus dem englischen Wort für „Sitz“ her, sondern ist ein Akronym für Sociedad Española de Automóviles de Turismo, S.A., was auf Deutsch in etwa „Spanische Gesellschaft für Personenkraftwagen“ heißt. Das Unternehmen ist der bei weitem größte Automobilhersteller Spaniens und genoss in seinem Heimatland über Jahrzehnte den Status als regelrechter Monopolist. Bereits früh arbeitet Seat mit Automobilherstellers aus dem Ausland zusammen und erwarb als Lizenzfertiger enormes Know-how und Erfahrung. In den 1980er Jahren wurde die Marke von Volkswagen übernommen und entwickelte sich zu einem der Zugpferde. Vor allem die Kombination aus einer sportlichen Ausrichtung und erschwinglichen Preisen erwies und erweist sich als Erfolgsrezept. Dabei ist Seat ein Vollsortimentler, wenngleich die sportlichen Modelle mittlerweile unter der Eigenmarke Cupra angeboten werden und somit ausgegliedert wurden.

Geschichtliche Fakten zu Seat

Die Initiative für die Gründung der Automarke Seat übernahm der spanische Staat. Seinerzeit amtierte noch Francisco Franco und eröffnete das Autowerk im katalanischen Martorell und damit unmittelbar an der Stadtgrenze zu Barcelona. Das erforderliche Kapital stammt zu sieben Prozent vom italienischen Traditionshersteller Fiat, der zudem eine Fülle an Fachwissen einbrachte, der Rest fiel an die Institución Nacional de Industria und damit den spanischen Staat. Bei der Zusammenarbeit handelte es sich um ein echtes Win-Win-Geschäft, denn einerseits wurden Spaniens Straßen mit Fahrzeugen belohnt, andererseits steigerte Fiat dank der vielen Lizenzbauten seinen Radius und Bekanntheitsgrad. Der erste Topseller war der Seat 600, der nicht nur in der Namensgebung dem Fiat 600 nachempfunden wurde. Ebenfalls erfolgreich war der Seat 1500 alias „Milquiniento“, der über viele Jahrzehnte als Inbegriff des spanischen Taxis galt und zwischen 1963 und 1972 vom Band rollte.

Schon in frühen Jahren betrat Seat Neuland und erhielt in den 1970er Jahren mit dem Centro Tecnico die bis dato modernste Autoproduktion Europas. So war nicht verwunderlich, dass die Fahrzeuge bald auch zum Exportschlager avancierte und sich vor allem preislich positiv vom Markt abhoben. Nachdem Fiat sein Engagement zurückfuhr, übernahm Volkswagen die Rolle des Impuls- und Kapitalgebers und übernahm die Marke im Jahr 1986 komplett. Bereits einige Jahre vorher wurden mit dem Seat Ronda und dem Fura die ersten eigenen Fahrzeuge präsentiert. Heute laufen viele Seat im 1993 errichteten neuen Werk in Martorell vom Band, das in vielerlei Hinsicht als bahnbrechend gilt.

Seat und der automobile Rennsport

In den ersten Jahren seit Firmengründung vermied Seat ein Rennsport-Engagement und stieg erst in den 1970er Jahren ein und gewann 1973 die spanische Rallye-Meisterschaft. Wohlgemerkt: die Fahrzeuge fuhren national immer schon um Punkte und Titel, traten jedoch erst in den 1990er Jahren international in den Blickpunkt. Die Folge waren mehrere Titel in der FIA Rallye-WM und zwei Gewinne bei Tourenwagenrennen. Des Weiteren unterstrich der spanische Hersteller seine Kompetenz bei Langstrecken- und Bergrennen und lobte verschiedene Markenpokale für die einzelnen Modelle aus.

Seat und die Innovationen

Das weltbekannte Centro Técnico ist bereits ein wahrer Hort der Innovationen und betrat hinsichtlich der Produktionsmethoden Neuland. Des Weiteren ist Seat der wichtigste Investor für Forschung und Entwicklung in seinem Heimatland Spanien. Dank diverser Concept Cars werden eine Reihe an Technologien der Volkswagen- und anderer Schwestermodelle zuerst bei Seat erprobt, bevor sie in Serienfertigung gehen. Innovationen, die direkt in Modellen von Seat verbaut wurden, sind das so genannte „Dashboard“ des Leon und Ateca oder die Möglichkeiten der Digitalisierung innerhalb von Cockpit und Infotainment. Wer bei Seat arbeitet, kann sich einen firmeninternen Preis für Erfindungen sichern und auch die Zahl der Patente des Herstellers ist hoch.

Seat heute

Die aktuelle Modellpalette bei Seat ist vor allem durch Vielfalt gekennzeichnet. Wo in den ersten Jahren vor allem Kleinwagen und Kompaktfahrzeuge produziert wurden, finden sich heute auch eine Reihe an SUV, Vans und viele andere Modelle. Der Einstieg gelingt mit dem Mii, der auch zur „New Small Family“ von Volkswagen zählt und als Kleinstwagen daherkommt. Der Kleinwagen Ibiza ist ein Klassiker, der seit 1984 gebaut und von Generation zu Generation verbessert wird. Ebenfalls erhältlich ist die Stufenheck-Version, die als Cordoba bezeichnet wird. Charakteristisch für die „Kleinen“ bei Seat ist die enorme Serienausstattung, bestehend aus Zentralverriegelung oder auch elektrischen Fensterhebern und vielen anderen Details.

Kompakt geht es mit dem Seat Leon und dem Toledo zur Sache, wobei beide als Konkurrenten zum Konzernverwandten und Segmentprimus VW Golf gelten. Wer es groß mag, der steigt eher in den Alhambra mit bis zu sieben Sitzen oder erfreut sich am SUV Ateca, dem Tarraco oder auch dem Arona.